Uetlibergs Elf

Von elf, die auszogen dem Uetliberg zu zeigen, wo das Brevet hängt.

Was tun, wenn man nach 22 Jahren Untergrund-Bike-Veranstaltungen auf die Räder stellen etwas Neues bieten will, ohne die Heimat des Pizzacup zu verlassen? Was hat man am Uetliberg, wo alles 1996 begann, noch nicht gemacht? Denn dies war angezeigt, nachdem der Geniestreich namens Lost in Transmission 2017 nur einen (1) Teilnehmer angezogen hatte? (Der dann von vier Organisatoren aufs Engste betreut wurde.)

Die Lösung war so einfach wie pizzacöpmässig: das Uetliberg Brevet. Es galt, an einem Tag
die acht besten Trails am Uetliberg abzufahren. Und wer jetzt mault, das sei aber subjektiv, der kann gerne das Pizzacuppolitbüro zu einer Diskussion über Trail-Qualität herausfordern. Ohne Uetliberg-Brevet wird man dort aber seit dem 15. Juli 2018 nicht mehr für voll genommen.

Die Aussicht, sich als Uetliberg Biker brevettieren zu lassen verfing: Sage und schreibe zehn Männer und eine Frau mitsamt Mountainbike standen Schlange, um wieder einmal zu unterschreiben, dass sie sich freiwillig verletzten und von niemanden dazu genötigt würden.

Während Co-Organisator Alfred Wohlgemut* die Spielregeln erklärte, rollte ein
Geländewagen drohend über die Forststrasse. «Die Karten weg!» zischte der Veranstalter
und schon war der Geheimhaltungstest, raffiniert eingefädelt vom Pizzacupkomitee,
bestanden.

Sieben Klassiker und ein Irokese

Acht Trails waren zu absolvieren, sieben Klassiker vom Harakiri Massiv über die Elsbeth bis zum Briefträger und eine Weltpremiere namens Irokesenschnitt. Ja, auch darüber darf bei den Pizzacuppriestern protestieren, wer diesen Trail schon seit Kindsbeinen fährt. Kaum hatten Alfred Wohlgemut und Tiun Latz ihre Ausführungen beendet und Grigor Alexandrov die Brevet-Kandidaten zur Vernunft gerufen – «Wem es an dieser Stelle den Lenker querstellt, stürzt 15 Meter in die Tiefe» – zerstob die Teilnehmermasse, zu Kleingruppen gebündelt in alle Himmelsrichtungen.

Der Berichterstatter entschied sich für ein Quartett, das zum Einrollen in den Fohlenweid-
Trail, auch bekannt als Stechpalme oder Rechtsextrem einrollte. Der Motivlocher – ein
Fachbegriff, den nur Papeteristinnen und Uetliberg Brevettierte kennen, hing intelligent
platziert in einer der steilsten Stellen, den Bremstest bestanden die vier mit Abzügen. In das dafür vorgesehene Feld auf der Uetlibergbrevetkarte war ein Schmetterling zu stanzen. Zum zweiten Mal an diesem Sonntagmorgen pedalte man den Uetliberg hinan (der erste Aufstieg führte zum Treffpunkt und Startplatz).

Und so rollte, staubte, bremste, trat, schob, suchte und knipste sich das Trail-Trüppchen
seinen Weg, erwies dem Briefträger die Ehre, ringelte über den Hinteren Zringelum. Dort traf es auf zwei Schlaumeier, die die legendäre Traverse nur bis zum Kontrolllocher absolvierten und dann sofort den nächsten Trail ansteuerten. Das Brevettierungskomitee ertappte sie in flagranti, erkannte die Reglementslücke und bewilligte das Vorgehen umgehend. Das Quartett fuhr fort, sägte den Irokesenschnitt, stieg das Leiterli hinab, bodigte die Elsbeth (hier zog der Reporter den Schwanz ein und polterte stattdessen die Treppe runter), halluzinierte auf dem Psychedelischen und machte zum Abschluss Harakiri Massiv.

Sabotage und Harakiri

Leider waren auch Sabotageakte zu verzeichnen: mehrere Motivlocher baumelten nicht
mehr da, wo sie hätten baumeln sollen. Das Schiedsgericht nahm die diesbezüglichen
Beschwerden pflichtgemäss entgegen und registrierte die passierten Wegstücke im
Hauptbuch.

Nach viereinhalb Stunden, sechseinhalbmal den Uetliberg hochtreten, 2400 Höhenmetern
und 35 Kilometern war die Pflicht erfüllt und gemäss vorgeschriebenem Vorgehen per
Wasischlosapplikation dem Brevettierungsbüro gemeldet. An der danach angesteuerten
Rehydrierungsstelle fand sich nach und nach ein Absolvent um den anderen und auch die
Absolventin ein. Jene, die lang genug unterwegs waren, oder die Ankunft der
Brevettierungsbeamten Wohlgemut und Latz am Schanktisch abwarteten, erhielten von
diesen die selbstklebende, präzisionslasergeschnittene Urkunde überreicht. Das Verfahren
nach dem die weiteren Auszeichnungswürdigen zu ihrer Beglaubigung kommen, ist
Gegenstand der nächsten Sitzung des Pizzacupzentralrats. Aber sei dir gewahr, Leserin,
Leser: Die ersten elf, die das Uetliberg Brevet erlangten, werden für immer die ersten, die
originalen, die Uetlibergs Elf sein!

*Echtnamen dem Berichterstatter völlig unbekannt.

Text: Wortbüro, Stefan Michel

Pizza Cup Üetliberg Brevet 2018

Pizza Cup Üetliberg Brevet 2018. Ca. 2‘000 Hm / Tm und 20 km Strecke mit hohem Singletrailanteil

  • Treffpunkt/Einschreiben Sonntag, 15. Juli 8:30 auf der Höckler-Passhöhe, siehe https://goo.gl/maps/PG2nScBvGEp
  • Einschreiben ab 8:30, Start 9:00 Uhr
  • Teilnahme ab 16 Jahren
  • Mitnehmen: komplette Bikeausrüstung, Verpflegung, Apotheke, aufgeladenes Handy mit Fotofunktion und WhatsApp installiert, Helm, Moskitospray (gegen Zecken)
  • Gratis!

 

Teilchenbeschleuniger 2018

Der diesjährige Original-Teilchenbeschleuniger war ein voller Erfolg. Obwohl wir mehr als doppelt soviel Platz wie letztes Jahr hatten, war die ganze Standfläche besetzt. Wir durften so viele Besucher empfangen, dass es teilweise beinahe zu einem Gedränge kam!

Wir möchten den Sponsoren danken, die den  Teilchenbeschleuniger ermöglicht haben:

Backyard, BikeZone, Biroma, Cycle Shark, Mountain Thrill und Velo Elsener.

Von Christoph Vetter gibt es noch mehr Bilder: https://www.flickr.com/photos/singlestoph/sets/72157691707655962

Danke.

Teilchenbeschleuniger 2018 – 18. März

Teilchenbeschleuniger 2018: Zürichs Flohmarkt für Veloteile in der Amboss Garage

Teilchenbeschleuniger 2018
Flyer Teilchenbeschleuniger 2018

Am Sonntag, 18. März 2018 veranstalten wir erneut einen Flohmarkt für Veloteile im Herzen von Zürich. Nach dem Erfolg vom letzten Jahr stellt die Amboss Garage mit rund 500 Quadratmetern doppelt so viel Platz zur Verfügung wie im Vorjahr. Von 13 bis 17 Uhr bieten Private gebrauchtes und neues Zubehör für Mountainbikes zum Verkauf an. Standplätze gibt es für 20 Franken pro Laufmeter, für Besucher ist der Flohmarkt kostenlos.

Sonntag, 18.3.2018, 13 bis 17 Uhr, Standaufbau ab 11 Uhr. Amboss GarageZollstrasse 80, Zürich

Standgebühren: CHF 20 pro Meter Tisch. Das Angebot an Standplätzen ist begrenzt, die maximale Standgrösse pro Partei beträgt 3 Meter. Die Stände werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.

Anmeldung für Stand per E-Mail an markus(at)pizzacup.ch unter Angabe von Name, Anzahl gewünschter Meter, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Lost in Transmission 1. – 2. Juli

Treffpunkt am Samstag, 1. Juli 2017 um 11 Uhr auf dem Lindenhof

Leben wir in einer Filterbubble? Bekommen wir nur noch zu sehen, was wir bereits in der Vergangenheit angeklickt haben, empfohlen bekommen haben oder selbst gesucht haben?

Lost In Transmission
Lost In Transmission
Es wird Zeit, sich zu verfahren, auf neue Ideen zu kommen, abzubiegen, obwohl der Weg schon vorbestimmt zu sein scheint. Am Hauptbahnhof Zürich würfeln wir das Gleis – dann fahren wir mit dem Zug 90 Minuten weiss Gott wohin und steigen dann aus. Jede Stunde drehen wir am Glücksrad – und schlagen eine neue Richtung ein. Wir sprengen unsere Ketten und reiten frei in die Nacht. Wir schlagen abends unser Lager auf und schlafen unter dem Sternenhimmel.
Start: Samstag, 1. Juli 2017, 11 Uhr Lindenhof
Ende: Irgendwann am Sonntag, 2. Juli  2017
Packliste:
  • Schlafsack/Matte
  • Tarp/Zelt/Biwaksack (oder TranZbag)
  • Kocher
  • Essen
  • Kuscheltier
  • ID oder Pass
  • Halbtax/GA/Veloticket

Anmeldungen bitte an info@pizzacup.ch

Original Teilchenbeschleuniger 19. März

Original Pizza Cup Teilchenbeschleuniger 2017 in Zürich

Flohmarkt für Veloteile aller Art, Sonntag, 19. März 2017, 13 – 17 Uhr, Standaufbau ab 11 Uhr. Amboss-Garage, Zollstrasse 80, Zürich

Anmeldung per E-Mail an markus@pizzacup.ch mit folgenden Angaben:

  • Betreff Anmeldung Teilchenbeschleuniger
  • Vorname, Nachname
  • Wohnort
  • Telefonnummer
  • gewünschten Anzahl Meter

Als Stände werden Tische bereitgestellt. Die Standgebühr beträgt Fr. 15.- pro Meter, es gibt maximal zwei Meter pro Person.

Standaufbau ab 11 Uhr.

Eintritt für Besucher ist gratis.

Original Teilchenbeschleuniger 2017

Wenn der Frühling kommt, schlagen die Herzen der Veloliebhaber wieder höher. Ob Pedale, Kurbeln, Lenker, ob aus Alu Stahl oder Carbon, am Teilchenbeschleuniger wird um die Wette gewühlt, gefeilscht und gemessen, verglichen, verkauft und gejodelt vor Glück.

 

Standort Amboss

StarDreck, Samstag, 2. Juli 2016

Der legendäre PIZZACUP wird 20. Seit 1996 rollt die illegale Rennserie durch Zürichs Wälder und versetzt Nacktwanderer, Förster und Polizistinnen ins Staunen und sorgt bei MountainbikerInnen für ekstatische Zweiraderlebnisse. Nun wollen wir mit Euch allen, die Ihr vor dem kalten Krieg oder nach der letzten Finanzkrise dazugestossen seid, feiern: Am Samstag, 2. Juli 2016! Ob mit V-Brakes, FatBike, 26 Zoll Rädern oder auf dem LikeABike – alle sind willkommen! Bringt Eure Kinder und Grosseltern mit. Und was ist mit dem Wetter? Wir sind vielleicht alt, aber wir sind zäh – wir feiern auch, wenn es wie aus Kübeln giesst. Das Waldhüsli Züriberg hat ja auch ein Dach.

Ohne Rennen geht es nicht, darum gibt es diesmal gleich drei kurze Stages. Ein Rundstreckenrennen, einen Jumpcontest und eine knifflige Trialaufgabe.

Bitte meldet Euch unter webmaster@pizzacup.ch an damit wir genügend essen und trinken bestellen!

Programm StarDreck, Samstag, 2. Juli 2016!

16.00: Treffen im Waldhüsli Züriberg (Das ist hier in Google Maps zu finden)

16.30: Episode 1 : Drexit – den letzten beissen die Hunde

17.00: Episode 2: Pizzacup Airline – in 7 Sprüngen durch die Galaxis

17.30: Episode 3: Ride the Alphorn – die letzte Grenze!

18.00: Der Grill geht an – Waldhüsli Züriberg (mit gedecktem Sitzplatz)

19.00: Fun and Games

20.00: Siegerehrung – the winner takes it all

21.00: Deutschland – Italien auf dem kleinsten Public Viewing Bildschirm Europas